Otto Brenner Kompakt

Europa sozial gestalten

Hier finden Sie eine Auswahl aktueller Projektergebnisse, weitere Ergebnisse finden Sie im Otto-Brenner-Shop.
Zur Detailansicht des Projekts Themen: Demokratie/ Parteienlandschaft / Europakritiker / Alternative für Deutschland
Zum Shopartikel Themen: Demokratie/ Parteienlandschaft / Europakritiker / Alternative für Deutschland Zur Detailansicht des Projekts Themen: Demokratie/ Parteienlandschaft / Europakritiker / Alternative für Deutschland

Autor/en:

Bebnowski, David / Lisa Julika Förster

Projektende:

15.05.2014

Wettbewerbspopulismus - Die Alternative für Deutschland und die Rolle der Ökonomen

Veröffentlichung: OBS-Arbeitspapier 14

Eine Studie der Otto Brenner Stiftung, Frankfurt/Main, 2014

Das Arbeitspapier 14 beschäftigt sich mit der Rolle der Ökonomen in der Alternative für Deutschland (AfD). Dabei stehen ihre Rolle für die Programmatik der Partei, ihre ideologischen Grundannahmen und politischen Forderungen im Zentrum des Interesses.

Zur Detailansicht des Projekts Themen: berufliche Weiterbildung / Qualifizierung / Fachkräftemangel / Tarifpolitik / Deutschland / Europa
Zum Shopartikel Themen: berufliche Weiterbildung / Qualifizierung / Fachkräftemangel / Tarifpolitik / Deutschland / Europa Zur Detailansicht des Projekts Themen: berufliche Weiterbildung / Qualifizierung / Fachkräftemangel / Tarifpolitik / Deutschland / Europa

Autor/en:

Weinert, Rainer

Projektende:

26.08.2010

Berufliche Weiterbildung in Europa – Was Deutschland von nordeuropäischen Ländern lernen kann

Veröffentlichung: OBS-Arbeitsheft 66

Eine Studie der Otto Brenner Stiftung, Frankfurt/Main, 2010, 108 Seiten

Projektziel:

Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen skandinavischen Ländern und Deutschland in der beruflichen Weiterbildung werden in der Studie herausgearbeitet und Ansatzpunkte für eine gewerkschaftspolitische Strategie aufgezeigt. Zur Behebung von Qualifizierungsproblemen werden die in Schweden entwickelten „Technik-Colleges“ als Modell für Deutschland vorgeschlagen. Dabei bestimmen Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände zusammen mit den Unternehmen die Qualitäts- und Effektivitätskriterien für die Einrichtungen des staatlichen und nichtstaatlichen Aus- und Weiterbildungssystems. Durch diese Zertifizierung in Verbindung mit einer generellen Aufwertung der Erwachsenenbildung könnte die Weiterbildungslandschaft in Deutschland partiell reguliert und dadurch dem Fachkräftemangel insbesondere in Ostdeutschland begegnet werden.

Zur Detailansicht des Projekts Themen: Arbeit / Frauenrechte / Globalisierung / Strukturwandel
Zum Shopartikel Themen: Arbeit / Frauenrechte / Globalisierung / Strukturwandel Zur Detailansicht des Projekts Themen: Arbeit / Frauenrechte / Globalisierung / Strukturwandel

Autor/en:

Wick, Ingeborg

Projektende:

09.10.2009

OBS-Arbeitsheft 62

Soziale Folgen des liberalisierten Weltmarkts für Textil und Bekleidung –
Strategien von Gewerkschaften und Frauenorganisationen

Eine Studie der Otto Brenner Stiftung, Frankfurt/Main, November 2009, 48 Seiten (deutsch und englisch)

Die vorliegende Studie behandelt die Fragen, wie sich der Liberalisierungsschub im Welthandel für Textil und Bekleidung nach dem Ende des Quotenregimes 2004 auf die Lage der überwiegend weiblichen Beschäftigten dieser Industrie ausgewirkt hat und welche Maßnahmen diese ergreifen sollten, um ihre Rechte sowohl am Arbeitsplatz als auch übergreifend an den unterschiedlichen Standorten dieser Industrie besser durchsetzen zu können. Diese Fragen werden beispielhaft in den Ländern China, Südafrika und Deutschland/EU untersucht.

Zur Detailansicht des Projekts Themen: Schiffbau / Europa / Qualifizierung / Arbeitspolitik
Zum Shopartikel Themen: Schiffbau / Europa / Qualifizierung / Arbeitspolitik Zur Detailansicht des Projekts Themen: Schiffbau / Europa / Qualifizierung / Arbeitspolitik

Autor/en:

Ludwig, Thorsten / Smets, Florian / Tholen, Jochen

Projektende:

11.05.2009

OBS-Arbeitsheft 59

Schiffbau in Europa – Panelstudie 2008

Studie der Hans-Böckler-Stiftung, Otto Brenner Stiftung und Community of European Shipyards’ Associations (CESA), Frankfurt/Main, Juni 2009, 30 Seiten (deutsch und englisch)

Dieser Bericht untersucht die europäische Schiffbauindustrie vor dem Hintergrund eines möglichen Rückgangs der Nachfrage nach Schiffsneubauten. Behandelt werden Themen wie Arbeitskosten, Einkommen, Qualifikation und Arbeitszeit. Vor allem aber sollen für eine global wettbewerbsfähige europäische Schiffbauindustrie mögliche Probleme identifiziert und Chancen aufgezeigt werden. Die globale Finanzmarktkrise und die wirtschaftliche Rezession, sichtbar und spürbar geworden ab dem Herbst 2008, konnte in dieser Ende 2007/Anfang 2008 durchgeführten empirischen Studie keine Rolle spielen.

Zur Detailansicht des Projekts Themen: Gewerkschaften / Mitbestimmung / Mittel- und Osteuropa / Postsozialismus
Zum Shopartikel Themen: Gewerkschaften / Mitbestimmung / Mittel- und Osteuropa / Postsozialismus Zur Detailansicht des Projekts Themen: Gewerkschaften / Mitbestimmung / Mittel- und Osteuropa / Postsozialismus

Autor/en:

Pleines, Heiko

Projektende:

31.12.2007

OBS-Arbeitsheft 54

In Brüssel angekommen? – Die gewerkschaftliche Interessenvertretung der neuen Mitgliedsländer auf der EU-Ebene

Eine Studie der Otto Brenner Stiftung, Frankfurt/Main, Mai 2008, 50 Seiten

Autor/en: Pleines, Heiko

Projektende: 31.12.2007

Untersucht wird die Integration der Gewerkschaften aus den seit 2004 neuen Mitgliedsländen Polen, Tschechische und Slowakische Republik auf der EU-Ebene.

Aus unterschiedlichen Gründen sind die postsozialistischen Gewerkschaften politisch noch sehr vertretungsschwach (viele lose Dachverbände, kaum Erfahrung auf supranationaler Ebene). Damit stellt sich die Frage, ob die Gewerkschaften aus den postsozialistischen Ländern zu einer angemessenen Interessenvertretung auf der EU-Ebene in der Lage sind. Die westdeutschen Gewerkschaften und ihre Stiftungen können und sollten mit ihren reichhaltigen Erfahrungen den neuen postsozialistischen Gewerkschaften die Türen nach Europa öffnen.